Das RSI-Syndrom

Die chronische Form der Sehnenscheidenentzündung nennt sich RSI-Syndrom. Computer Maus Im Sprachgebrauch wird häufig auch von Sekretärinnenkrankheit oder Mausarm- Syndrom gesprochen.
Mehr zum RSI-Syndrom

Unser Partner:

Therapie

Bei einer Sehnenscheidenentzündung gilt wie bei anderen akuten Muskelschmerzen die PECH-Regel (PECH für Pause – Eis – Compression – Hochlagern).

Sehr oft wird dafür ein stützender Verband in Verbindung mit einer entzündungshemmende Salbe (z.B. Voltaren) angewandt.

Eine Klett-Schiene, welche den Arm stützt und somit ruhig stellt lindern die Beschwerden. Mithilfe einer Kompression und einer entzündungshemmende Salbe können nach kurzer Zeit Erfolge sichtbar werden. Die Ruhigstellung ist dabei fördernd für die Regenartion der Sehnenscheide.

In manchen Fällen ist eine Krankengymnastik ebenfalls sinnvoll.

Bevor eine Therapie angewandt wird, sollte natürlich zuvor die Ursache der Sehnenscheidenentzündung erötert werden.


Sie haben hilfreiche Informationen gefunden oder finden diese Seite gut?
Setzen Sie ein Lesezeichen in Ihrem Browser, verlinken Sie uns von Ihrer Website oder speichern Sie uns auf Ihrer bevorzugtem Social Bookmark Seite!